Kia pro_ceed Gebrauchtwagen kaufen

Unsere Argumente für einen Kia pro_ceed Gebrauchtwagen

Wie wäre es mit einem Kia pro_ceed Gebrauchtwagen? Wenn Sie nicht bereits über diese Möglichkeit des Autokaufs nachgedacht haben, erläutern wir Ihnen gerne die zahlreichen Vorteile. Da ist natürlich in erster Linie der günstige Preis. Mit einem Kia pro_ceed Gebrauchtwagen zahlen Sie teilweise gerade einmal die Hälfte oder noch weniger als für einen Neuwagen. Die Qualität dieses Modells steht jedoch auch bei älteren Baujahren außer Frage und auch die Verarbeitung und die Extras überzeugen auf ganzer Linie. Mit einem Kia pro_ceed Gebrauchtwagen gehen Sie auch deshalb auf Nummer sicher, weil Sie vertrauensvoll im Autohaus Daub kaufen. Unser Unternehmen existiert seit 1974 und prüft jedes Fahrzeug eingehend vor dem Verkauf. Wir stellen sicher, dass keinerlei Schäden bzw. Mängel existieren.

Die Hochwertigkeit des Fahrzeugs ist einer der Gründe für einen Kia pro_ceed Gebrauchtwagen. Sie dürfen sich auf viele Jahre uneingeschränkter Mobilität freuen und genießen zudem ein erstklassiges Design und viele spannende Extras. Unser Argument zugunsten des Kia pro_ceed Gebrauchtwagens ist aber auch der Preis, mit dem wir uns besonders attraktiv zeigen. Sie möchten Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung geben? Machen wir glatt und zahlen Ihnen einen marktüblichen und fairen Preis. Gerne entlasten wir Ihr Budget zusätzlich durch das Einräumen einer Ratenzahlung, zum Teil sogar ohne Anzahlung. Sie überweisen monatlich, können aber selbstverständlich ab dem ersten Tag voll durchstarten.

Der Kia ProCeed ist nur auf den ersten Blick ein klassischer Ceed. Tatsächlich handelt es sich um einen so genannten „Shooting Brake“ und damit um einen durch und durch sportlichen Kombi mit den Elementen eines Coupés. In früheren Generationen des Ceed bzw. c‘eed war die Variante ProCeed ein Dreitürer, mittlerweile wurde sowohl die Form gewechselt als auch zu einer fünftürigen Variante gefunden. Mancherorts ist bereits von einem „Sportgerät“ die Rede und doch punktet der Kia ProCeed mit seinen vielen praktischen Eigenschaften. Gestaltet wurde das Modell unter der Leitung des Kia-Designchefs Peter Schreyer und bei der Präsentation im spanischen Barcelona wurden immer wieder Vergleiche zum Porsche Panamera gezogen. Fakt ist zumindest, dass sich Kia spätestens mit dem ProCeed vom Image als reinem „Brot-und-Butter-Hersteller“ entfernt und eindeutig klar macht, dass auch formschöne Fahrzeuge mit Ikonenpotenzial vom Band rollen können.

Der Kia ProCeed in Zahlen

Die Länge des Kia ProCeed beläuft sich auf 4,61 Meter und ist damit fast schon in der Mittelklasse angekommen. Man lotet souverän die Grenzen des Kompakten aus, die bei einem Kombi allerdings ein wenig höher liegen. Breite und Höhe rangieren bei 1,80 Meter und 1,42 Meter, womit der ProCeed einige Zentimeter flacher als die übrigen Varianten des Modells ausfällt. Der Radstand liegt bei 2,65 Meter und natürlich passt jede Menge Gepäck in den Innenraum. Durch die große Heckklappe lassen sich 594 Liter einpacken und wer es auf die Spitze treiben möchte, klappt die hinteren Sitze um, um 1.545 Liter zu nutzen. Beim Wendekreis gibt sich der Hersteller enorm bescheiden und reduziert diesen auf gerade einmal 10,60 Meter.

Angetrieben wird der Kia ProCeed mit denselben Motoren wie seine Modellgeschwister. Im Klartext bedeutet dies, dass sowohl mit einem Benziner als auch mit Diesel- und Plug-In-Hybrid-Technik gefahren wird. Das Leistungsspektrum bei den Benzinern liegt zwischen 100 und 204 PS, die Diesel leistet 115 oder 136 PS und der Plug-In-Hybrid bringt es auf 141 PS Systemleistung. Wer die optische Sportlichkeit auch auf die Straße bringen möchte, spurtet in 7,4 Sekunden auf 100 km/h und erreicht bis zu 225 km/h Höchstgeschwindigkeit. Gefahren wird der Kia ProCeed ausschließlich mit Frontantrieb, der entweder mit manuellem Schaltgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe angesteuert wird.

Komfort des Kia ProCeed

Die Ausstattung des Kia ProCeed ist – wie auch das Design – in manchen Teilen visionär. Wer hinter dem Steuer Platz nimmt, blickt auf ein digitales Cockpit mit einem 12,3 Zoll großem HD-Display. Die Navigation lässt sich hier in Echtzeit anzeigen und natürlich geben auch die Verkehrszeichenerkennung und die Fahrmodi-Einstellung des adaptiven Fahrwerks ihre Rückmeldung. Zusätzlich findet sich im Display eine Anzeige des Spurhalteassistenten und auch Drehzahl, Geschwindigkeit und Reichweite finden Platz. Geschaltet wird über Schaltwippen, die ins Lenkrad integriert wurden und natürlich lässt sich dank UVO Connect mit eSim das Internet nutzen. Smartphones werden induktiv aufgeladen und die Steuerung erfolgt über ein 10,25 Zoll großes Touchdisplay.

Sicherheit des Kia ProCeed

Der Sicherheitsaspekt wird beim Kia ProCeed durch eine Vielzahl an Assistenten unterstrichen. Da ist zum Beispiel der Frontskollisionswarner oder auch der Spurhalteassistent. Ebenfalls schaltet der ProCeed automatisch das Fernlicht ein oder aus und weist dank Aufmerksamkeitsassistent auf einsetzende Müdigkeit hin. Ebenfalls mit an Bord sind ein Stauassistent und eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, die automatisch den passenden Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug hält.