Hyundai Tucson Neuwagen | Lieferservice nach Freudenstadt

Hyundai Tucson Neuwagen – Extraklasse für Freudenstadt

Autofans und -experten geraten bereits bei der Nennung des Hyundai Tucson Neuwagens in Begeisterung. Dieses Fahrzeug hat einfach alles, was man sich in der heutigen Zeit für seine Mobilität in Freudenstadt oder einem anderen Ort wünscht. Da ist das Design, das immer wieder gelobt wird, da sind aber auch die zahlreichen Ausstattungsmerkmale und die effiziente Motorisierung. Mit einem Hyundai Tucson Neuwagen machen Sie alles richtig und dürfen sich für Ihr neues Fahrzeug in Freudenstadt auch noch auf einen erstklassigen Preis freuen. Beim Autohaus Daub setzen wir auf Individualität und beraten Sie immer persönlich und mit größter Fachkompetenz. Wir stellen sicher, dass Sie exakt den Hyundai Tucson Neuwagen erhalten, der zu Ihnen und Freudenstadt passt.

 

Ein Hyundai Tucson Neuwagen mag kostbar sein – teuer ist er nicht. Aufgrund unserer Erfahrung von mehr als 45 Jahren im Automobilgeschäft gelingen uns immer wieder Schnäppchenpreise. Hinzu kommt, dass wir Ihr aktuelles Gebrauchtfahrzeug bereitwillig in Zahlung nehmen und dafür einen sehr vorzeigbaren Preis zahlen. Um mit einem Hyundai Tucson Neuwagen durch Freudenstadt oder die Umgebung zu fahren, brauchen Sie zudem nicht tief in die Tasche zu greifen. Ratenzahlung ist deutlich angenehmer und belastet so gut wie nicht ihr monatliches Budget. Dabei kommen wir Ihnen weit entgegen und richten uns auch in diesem Bereich weitgehend nach Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen. Setzen Sie auf den Hyundai Tucson Neuwagen und damit einen echten Hingucker und ein Fahrzeug, das Sie lange begleiten wird.

Autohaus Daub – wir kümmern uns um Ihre Mobilität in Freudenstadt

23.000 Einwohner leben in Freudenstadt und damit in einem der beliebtesten Urlaubsorte im Südwesten Deutschlands. Der Ort gehört zum Schwarzwald und liegt auf einer Höhe von 732 Meter über dem Meeresspiegel. Nach Karlsruhe und Stuttgart sind es jeweils etwas mehr als 60 Kilometer Luftlinie. Wenngleich in der Region bereits während des Mittelalters Bergbau betrieben wurde, wurde Freudenstadt erst 1599 gegründet. Zuvor existierten zwar schon heutige Stadtteile wie Grüntal-Frutenhof, doch das eigentliche Freudenstadt geht auf eine Reißbrettplanung unter der Herrschaft Herzogs Friedrich I. von Württemberg zurück. Nach und nach entstanden die Stiftskirche und das Rathaus und bald wurde Freudenstadt auch zur Festung ausgebaut. Aus einer Garnisonsstadt verwandelte sich Freudenstadt aufgrund der positiven klimatischen Bedingungen nach und nach zu einem Kurort. Als besonders gelungen gilt der Wiederaufbau der im Zweiten Weltkriegs zerstörten Stadt, der dem alten Grundriss Rechnung trug und als „Wunder von Freudenstadt“ gilt. Zu besichtigen ist die Stadtkirche, die als Winkelkirche gebaut wurde, was eine architektonische Besonderheit darstellt und auch das Besucherbergwerk lockt immer wieder Touristen an.

Überhaupt ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig in Freudenstadt. Zudem befinden sich Hersteller von Photovoltaik und der Oberflächenveredlung in der Stadt. Erreicht wird diese über vier Bundesstraßen sowie problemlos über die Stadtbahn von Karlsruhe.

Kundinnen und Kunden aus Freudenstadt kennen und schätzen das Autohaus Daub. Für uns spricht unter anderem die tiefe Verwurzelung in der Region. Unser Unternehmen wurde 1974 als Familienbetrieb ins Leben gerufen und befindet sich mittlerweile in der zweiten Generation. Wir schreiben einen vertrauensvollen Umgang mit unserer Kundschaft groß und stehen für Seriosität und höchste Fachkompetenz. Nutzen Sie unser umfangreichen Fahrzeugangebot oder kommen Sie bei allen Anliegen rund um Ihr bestehendes Fahrzeug in unsere Werkstatt. Wir kümmern uns um Sie und sind natürlich auch bereit, Ihr neu erworbenes Fahrzeug nach Freudenstadt oder in die Umgebung zu liefern.

Die Geschichte des Hyundai Tucson ist ungewöhnlich. Das kompakte SUV erschien zum ersten Mal im Jahr 2004 auf dem Markt und wurde in der zweiten Modellgeneration durch den iX35 abgelöst bzw. umbenannt. Die Kombination aus Buchstaben und Zahlen erwies sich jedoch als nicht so einprägsam wie der Verweis auf die Stadt im „Wilden Westen“ und so wurde der Tucson in Generation drei des Jahres 2015 wieder umbenannt. Oftmals erwähnt wird der günstige Verkaufspreis des Fahrzeugs, der vor allem vor dem Hintergrund der enormen Ausstattung ein Pluspunkt ist. 2019 erfolgte eine umfangreiche Modellpflege, die angesichts der Veränderungen an der Front getrost auch als „Facelift“ bezeichnet werden könnte. Die Gestaltung des Hyundai Tucson erfolgte in Europa und hier findet sich auch die Kernzielgruppe für das Kompaktmodell.

Der Hyundai Tucson in Zahlen

Mit einer Länge von 4,48 Meter bietet der Hyundai Tucson die optimalen Maße für die Innenstadt. Der Vorteil besteht auch darin, dass angesichts einer Breite von 1,85 Meter und 1,65 Meter Höhe mehr als ausreichend Platz für bis zu fünf Personen existiert. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies 513 Liter Kofferraumvolumen sowie ein maximales Laderaumvolumen von 1.503 Liter. Einer der praktischen Vorzüge des Hyundai Tucson besteht darin, dass unter dem Boden des Kofferraums noch 40 Liter zusätzlicher Stauraum existieren. Bemerkenswert ist angesichts dieses Dimensionen der minimale Wendekreis von gerade einmal 10,80 Meter.

Die Motoren des Hyundai Tucson wurden zuletzt im Jahr 2018 gründlich auf Vordermann gebracht. Gefahren wird wahlweise mit Benzin- oder Diesel-Aggregaten, wobei der Einstieg in die Welt der Benziner mit 132 PS erfolgt. Beim 1.6 GDI handelt es sich um den einzigen Motor ohne Turbolader – alle anderen Ausführungen werden mit zusätzlichem Druck versorgt und leisten als Benziner 177 PS bzw. 116 bis 185 PS als Selbstzünder. In den größeren Ausführungen tritt ein Allradantrieb an die Stelle des Frontantriebs und wer sich für den Topmotor entscheidet, erfreut sich an nur 9,1 Sekunden auf 100 km/h. Geschaltet wird entweder manuell oder über verschiedene Automatikgetriebe.

Was bietet der Hyundai Tucson?

Der Tucson ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Modell. Das beginnt bei der Bodenfreiheit von 19,5 Zentimeter, die in Kombination mit einem beachtlichen Böschungswinkel von 28,2° vorne bzw. 31,9° hinten auch das Fahren im Gelände möglich macht. Festzuhalten ist dabei allerdings, dass der Koreaner keineswegs raubeinig auftritt, sondern gleichermaßen urbanen Komfort bietet. Da ist zum Beispiel der Around-View-Monitor, der sich insbesondere beim Einlenken in Parklücken als segensreich erweist. Wann immer das Touchieren eines anderen Fahrzeugs oder Hindernisses droht, wird eine Warnung gegeben. Ebenfalls zum technischen Komfort des SUV gehören die LED-Scheinwerfer und die vielen Assistenzsysteme. Zu haben sind ein Assistent zum Halten der Spur, ein autonomer Notbremsassistent und ein Toter-Winkel-Warner, um nur einige der Extras zu nennen.

Komfort des Hyundai Tucson

Für gute Laune sorgen auch die vielen kleinen Details im Hyundai Tucson. Ein Beispiel ist das Panorama-Glasschiebedach oder auch die Möglichkeit, die Sitze sowohl elektrisch einzustellen als auch zu klimatisieren und zu beheizen. Für gute Luft im Innenraum sorgt die Klimaautomatik. Ein optisches Highlight sind die Blinker, die perfekt in die Außenspiegel montiert wurden. Für Entertainment oder auch Navigation sorgt ein acht Zoll großes Display mit der schnurlosen Möglichkeit einer Einbindung mobiler Geräte. Diese lassen sich zudem induktiv aufladen oder auch über USB integrieren.